Kazunori Sasaki Sensei

Kazunori Sasaki wurde 1947 in Yokohama, Japan, geboren. Seine Shiatsu-Ausbildung absolvierte er an der Nippon Shiatsu Schule in Tokio, und er arbeitete als Shiatsu-Therapeut an der Iokai Klinik in Tokio. Dort war er nicht nur Schüler, sondern auch später Assistent und enger Mitarbeiter von Shizuto Masunaga Sensei (1925-1981), der das Meridiansystem speziell für die Shiatsuanwendung erforschte. Insgesamt verbrachte Sasaki sieben Jahre an der Klinik, fasziniert von Masunagas Methode, die Ursache des Leids nicht nur in körperlichen Gebrechen zu sehen, sondern den Menschen als Ganzes zu betrachten.

Im Jahr 1981 kam Sensei Sasaki nach Europa und gründete die Iokai Academie d‘ Europe. Dort unterrichtet er die traditionelle IOKAI-Methode, entwickelt sie stetig weiter und vermittelt auf authentische Weise fernöstliche Philosophie und Medizin. Sein Ziel ist es, seinen Schülern eine tiefe Einsicht in die grundlegenden Lebensprozesse von Mensch und Natur zu vermitteln. Heute unterrichtet er die traditionelle IOKAI-Methode in verschiedenen Ländern, darunter Holland, Frankreich, Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz.

Michael Bouda

Als ich Anfang 20 war, zog es mich nach Südostasien in ein buddhistisches Kloster. Dort entdeckte ich die Faszination der Meditationspraxis, die mich bis heute nicht mehr losgelassen hat. Seit mittlerweile 20 Jahren meditiere ich regelmäßig und spüre die positiven Auswirkungen auf meine geistige Gesundheit und Klarheit. Gleichzeitig interessierte ich mich für die Verbindung von Körper und Geist, die ich in Taiji und Qigong fand. Diese Übungen halfen mir, meine Energie besser zu kanalisieren und meinen Körper geschmeidiger zu machen. Doch ich wollte noch tiefer in diese Thematik eintauchen und begann 2009 den Weg des Shiatsu. Seitdem habe ich unzählige Aus- und Fortbildungen absolviert und bin heute Leiter der Iokai Shiatsu Schule in Österreich. Shiatsu hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, den Körper nicht als bloßes Werkzeug, sondern als Ausdruck unserer inneren Gefühle und Emotionen zu betrachten. Indem wir unseren Körper aufmerksam wahrnehmen und ihm die nötige Aufmerksamkeit schenken, können wir unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden verbessern.

Conny Bernhofer

Sie ist am 27.05.1984 in Abtenau geboren, machte eine Lehre als Kosmetikerin und Masseurin. Weiters sämtliche Weiterbildungen in Fussreflexzonenmassage, Akupunktmassage, Lymphdrainage, Segmentmassage, Bindegewebsmassage, Einführungskurs in Cranio-Sacral-Therapie in der Schweiz

2002 beginn sie mit der Ausbildung zur Shiatsu-Praktikerin an der Iokai-Meridian Shiatsu Schule in Österreich bei Günter Mack und K. Sasaki Sensei, seit 2006 ist sie diplomierte Iokai-Shiatsu-Praktikerin.

Selbstschulung durch Do-In und Aikido.

Von 2008-2018 macht sie die Organisation und Management für die Iokai-Meridian Shiatsu Schule Autsria und leitet bis heute das Zentrum für ganzheitliche Körperarbeit (www.gka-zentrum.at) , wo sie auch als Shiatsu-Praktikerin und Masseurin praktiziert

Gernot Schmauszer

Bereits vor meinen Studienreisen nach Japan und China habe ich Körperübungen kennengelernt und mich anschließend mit fernöstlichen Techniken von Körperübungen wie QiGong und Meditation zu beschäftigen begonnen. Nach einigen Jahren des regelmäßigen Übens und Unterrichtens dieser Methoden habe ich jedoch erkannt, dass sich nicht alle Menschen selbst helfen wollen oder können und mich entschlossen mit der Shiatsu-Ausbildung zu beginnen, um zu lernen wie ich mit meinen Händen andere Menschen unterstützen und ihnen helfen kann. Im Vordergrund steht für mich zu lernen, die Dinge/die Welt/mich selbst wie sie sind wahr- und anzunehmen und nicht, wie ich sie gerne hätte. Aus diesem Annehmen könnte Harmonie, (umfassende) Liebe und Frieden, sowohl in mir als auch auf der Welt, entstehen; durch die Dysbalancen zwischen Denken und Wahrnehmung entstehen jedoch mentaler und körperlicher Stress und alle Arten von Leid wie Wut, Angst, Depression, Hass, …
Aus liebevollem, nachsichtigem Umgang mit uns und unseren Mitmenschen kann eine Berührung im Shiatsu mit einer anderen Herangehensweise erfolgen, als unter der Absicht des Wollens.

Klaus Alvarado-Dupuy 

Nach 18 Jahren in sehr ländlicher Umgebung, ging ich als „Lehrling“ der Naturwissenschaften in die Große Stadt. Dort kam ich in Kontakt mit der Eso-Szene und hörte von eigenartigen Begriffen wie Yin/Yang, Chi und so…

Als „Techniker“ hielt ich zwar alles, was da von „Schwingungen“ dahergeredet wurde, für blanken Unsinn, es wurde aber eine gewisse Neugier in mir geweckt, um die Scharlatane zu entlarven!

Die intensive Beschäftigung damit führte mich recht schnell zur TCM und zur Frage: „Kann es sein, dass sich Kulturen Jahrtausende damit beschäftigen, Unsinn zu produzieren?“

So suchte ich nach einer günstigen Möglichkeit, in die Sache tiefer einzutauchen und begann 1991 mit der Ausbildung zum Shiatsupraktiker.

Nach 5 Jahren war ich zwar Shiatsupraktiker, aber tiefem Verständnis fernöstlicher Inhalte – gefühlt – um nichts nähergekommen!

Dann hatte ich das Glück, K. Sasaki Sensei zu treffen, und begann mit der Iokai Meridian-ShiatsuÒ Ausbildung. Ab jetzt hatte ich das Gefühl, die Nebel beginnen sich etwas zu lichten. Ich wurde Shiatsu-do-ka und leidenschaftlicher Shiatsulehrer.

Heidi Steger-Moser

Mein Name ist Heidi Steger-Moser.
Ich bin sehr früh auf Shiatsu aufmerksam geworden und habe bereits
in meiner Massageausbildungszeit 1989 die ersten Iokai Seminare besucht.
Seit 1994 bin ich die Übersetzerin von Sasaki Sensei in Österreich.
Er unterrichtet in Englisch.
Shiatsu ist das Herz meiner beruflichen Tätigkeiten und Lieblingsmethode.
Als Meridianbehandlung ist Iokai Shiatsu die Grundlage für mein tiefes Verständnis vom Menschsein,
der Organ-Funktionen und dem gesamten Bewegungsapparat.

Freue mich auf das nächste Seminar mit Euch.

Peter Kleine-Horst

1990 habe ich bei Sasaki Sensei die Iokai Shiatsu Ausbildung begonnen und 1998 mit dem Zertifikat abgeschlossen. Danach habe ich Iokai-Shiatsu-Lehrerseminare besucht und selbst einige Jahre Basis- und Meridianseminare unterrichtet. Ich führe zusammen mit meiner Frau Ulrike (Krankenschwester und Heilpraktikerin) eine Naturheilpraxis in Hennef (in der Nähe von Köln und Bonn im Rheinland). Bei meiner Arbeit hat sich immer mehr ein energetisch-systemisches Denken entwickelt.

Wie behandele ich einen symptomatischen Bereich, ohne diesen direkt in die Behandlung mit einzubeziehen?
Welche Beziehungssysteme gibt es und wie kann ich diese in der Behandlung nutzen?
Wo überschneiden sich die Kenntnisse aus westlicher und fernöstlicher Medizin?
All diese Fragen beschäftigen und inspirieren mich täglich.

Bisherige Dozententätigkeit in den Bereichen: Massage, Reflexzonentherapie, Shiatsu, Anatomie, Osteopathie und Qigong. Postgraduale Shiatsu-Fortbildungen für Iokai-Shiatsu in D und NL.

Noch Fragen? Wir helfen gerne weiter.

Bitte bestätigen

10 + 14 =

Hier kannst Du unsere Datenschutzerklärung einsehen. Erforderlich gem. neuer von der EU geforderderten DSGVO.

Alternativ kannst Du auch gerne direkt über die Email-Anschrift mit uns Kontakt aufnehmen: info@iokai-shiatsu.at