Qualitätsrichtlinien

Die GKA® KG bekennt sich zu einem laufend überprüften Qualitätsstandard, mit dem Bestreben, dadurch fehler- und problembehaftete Umstände weitgehend zu vermeiden, und gegebenenfalls zu korrigieren.

Anerkennungen

  • Die Iokai Meridian Shiatsu® Schule ist eine anerkannte Schule beim ÖDS (Österreichischen Dachverband für Shiatsu).
  • An der Iokai Meridian Shiatsu® Schule wird ein Shiatsustil gelehrt, welcher einen hohen internationalen Standard hat. Er lehnt sich direkt an den von Dr. Shizuto Masunaga Sensei entwickelten, und von Kazunori Sasaki Sensei in seinem Sinne weiterentwickelten Stil an, wie er auch heute noch an der Iokai Klinik in Japan vorherrscht.
  • Bei Abschluss der Ausbildung zum diplomierten Shiatsu Praktiker kann das ÖDS-Zertifikat beantragt, sowie anschließend, bei Erfüllung aller Anforderungen, ein eigenständiger Gewerbeschein bei der Wirtschaftskammer gelöst werden.
  • Die Iokai Meridian Shiatsu® Schule ist eine internationale Schule. Dadurch gewährleisten wir die Weiterführung der Ausbildung auch in jenen Ländern, in welchen die Iokai Meridian Shiatsu® Schule vertreten ist.

Struktur und Inhalt

  • Die Aus- und Weiterbildungen beinhalten unter anderem klar umrissene Curricula, welche für alle InteressentInnen und StudentInnen in Papierform, als auch im Internet frei zur Verfügung stehen
  • Die Lehrinhalte werden regelmäßig auf deren Aktualität überprüft und gegebenenfalls entsprechend angepasst. Dieses lehnt sich streng an die vom Gesetzgeber vorgegebenen Richtlinien, bzw. an die Ergänzungen und Neuerungen vom Urheber der Inhalte.
  • Da Shiatsu sehr umfangreich ist, achtet die Iokai Meridian Shiatsu® Schule sehr darauf, hauptsächlich Shiatsu zu unterrichten. Wir vermeiden verwandte Techniken wie Schröpfen, Moxen, usw., um möglichst viel der Unterrichtszeit für das Wesentliche zu erhalten.

TrainerInnen

  • Alle TrainerInnen verpflichten sich zu einem ständigen, gegebenenfalls zyklischen, Weiterbildungskonzept, welches vorgegeben und laufend weiterentwickelt wird.
  • Auswahlverfahren der TrainerInnen: unsere Iokai Shiatsu TrainerInnen werden von Kazunori Sasaki Sensei persönlich ausgebildet, und er entscheidet, wann, und gegebenenfalls was die Iokai TrainerInnen unterrichten dürfen. Vorgegeben wird eine ständige Weiter- und Lehrerfortbildung bei Sasaki Sensei. In der GKA® KG wird der Unterricht aller TrainerInnen anhand von Feedbackbögen der StudentInnen fortlaufend durchgearbeitet und ausgewertet.
  • Anforderungen zum Unterrichten in der GKA® KG:
    1. Ausbildung im zu unterrichtenden Bereich
    2. Praxiserfahrung
    3. Weiterentwicklung durch Weiterbildung
    4. Offenheit für Studenten-Kritiken anhand der Feedbackbögen und Verbesserungen durch Ausarbeiten und Umsetzen von Vorschlägen

Organisation

  • Für eventuelle Problemstellungen im Bereich der Aus- und Weiterbildung (Unterbrechung, Abbruch, Fehlzeiten,…) steht eine qualifizierte Ansprechperson zur Verfügung, und hat den Auftrag, innerhalb eines Quartales bzw. nach einer internen Teambesprechung für Lösungen zu sorgen.
  • Während der Ausbildung an der Iokai Meridian Shiatsu® Schule sind unsere StudentInnen automatisch Mitglied des Iokai Vereins (Iokai Meridian Shiatsu® Austria). Die Mitgliedschaft ist in den Ausbildungskosten inkludiert. Der Iokai Verein ist vorwiegend für den Austausch der StudentInnen/Lehrer untereinander zuständig und bietet regelmäßige, kostenlose Treffen und Arbeitsgruppen an. Innerhalb kleiner Arbeitsgruppen kann das Erlernte Shiatsu vertieft und gefestigt werden. Dazu werden auch Freizeitaktivitäten angeboten, um die Gemeinschaft untereinander zu fördern.
  • Während der gesamten Ausbildung werden unsere StudentInnen persönlich betreut.
  • Regelmäßig werden Einzelgespräche mit den StundentInnen geführt, um eventuelle persönliche Schwierigkeiten und Wünsche zu besprechen. Dabei werden auch von Seiten der Schule Inputs zum aktuellen individuellen Ausbildungsstand gegeben.
  • Wir ermöglichen den StudentInnen das Arbeiten an Lehrern, um ein individuelles Feedback der bisher erlernten Techniken und der Qualität des bis dahin Erlernten zu bekommen und um dadurch so persönlich wie möglich gefördert zu werden.
  • Nach der Ausbildung werden die AbsolventInnen weiterbetreut.
  • Unsere StudentInnen bekommen eine Beratung und Tipps, was beim Aufbau einer eigenen Praxis zu beachten ist und hilfreich sein könnte.
  • Nach Abschluss des Diploms bieten wir unseren StudentInnen verschieden Weiterbildungsmöglichkeiten an, um die Weiterentwicklung in der eigenen Praxis zu unterstützen.